Verlässlichkeit ist mir wichtig

(Quelle: Shutterstock)

(Quelle: Shutterstock)

Verlässlichkeit ist mir wichtig

Gleich nach dem Eintreten in unser Geschäft finden Sie eine Wand mit Visitenkarten unserer sympathischen Mitarbeiter. Ich stehe oft zufrieden davor und freue mich über die Loyalität und Zuverlässigkeit meiner Mannschaft. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich mich auf jeden hundertprozentig verlassen kann.

Wir alle wissen, dass wir aufeinander angewiesen sind. Jeder, mich eingeschlossen, ist nur ein Teil unserer Gemeinschaft.

 

Ich möchte mit Menschen ehrlich und verlässlich umgehen und kann nur dann erfolgreich sein, wenn ich zuerst in Beziehungen investiere. Das äußert sich unter anderem darin, dass jeder Mitarbeiter bereits an seinem ersten Arbeitstag Zugang zur Kasse hat. Bei „Augenblick“ gibt es zudem keine verschlossenen Schränke.

Ich verlasse mich darauf, dass meine Mitarbeiter meinen Vertrauensvorschuss nicht missbrauchen.

 

Vertrauen und Verlässlichkeit gehören zusammen

Vertrauen besteht für mich aus Geben und Nehmen. Ich weiß, dass meine Mitarbeiter mir das Vertrauen zurückgeben, das ich in sie investiere. Vertrauen kann ich nicht anordnen oder einfordern, sondern nur geschenkt bekommen. Und ich bin dankbar für die unzähligen Vertrauensgeschenke, die ich bereits erhalten habe. Während ich diese Worte schreibe, kommt mir der Gedanke, dass ich jeden Tag – ohne Geschenkpapier und kleinen Päckchen – feiere wie meinen Geburtstag oder Weihnachten.

 

Kunden schätzen unsere Verlässlichkeit

Verlässlichkeit ist uns auch gegenüber Kunden wichtig. Für mich ist es selbstverständlich, dass man sich auf unsere Zusagen verlassen kann. Auch im „Kleingedruckten“ gibt es bei uns keine unangenehmen Überraschungen. Wir kommunizieren klar, transparent und ehrlich.

 

Ich habe schon Brillen zum Frankfurter Flughafen gebracht, weil wir unserem Kunden versprochen hatten, dass seine neue Sehhilfe bis zum Urlaub fertig wird. Wenn sich der Transportweg verzögert, sorgen wir dafür, dass unsere Zusagen dennoch eingehalten werden. Ob Sie es glauben oder nicht – wir haben sogar schon Brillengläser aus Bamberg abgeholt, um unsere Terminzusagen einzuhalten. Gott sei Dank stehen wir äußerst selten vor solchen Herausforderungen.

 

Ich gehe ebenfalls davon aus, dass auch unsere Kunden zu ihrem Wort stehen. Wir vertrauen unseren Kunden von der ersten Minute der Begegnung an und machen gute Erfahrungen damit, auf Anzahlungen zu verzichten. Bestellt jemand bei uns eine Brille, so gehen wir ohne Vorbehalte davon aus, dass die Brille auch abgeholt und bezahlt wird. Selbst bei Sonderanfertigungen verzichten wir auf Anzahlungen und machen damit beste Erfahrungen.

 

Wir möchten jedem Kunden das gute Gefühl geben, mit echtem und warmherzigem Blick wahrgenommen zu werden. Daher schaffen wir – soweit es uns möglich ist – die besten Rahmenbedingungen für eine gute und zuverlässige Beratung.

 

Erfolg ist nur mit Menschen möglich

Jeden Tag möchte ich einen Teil meiner Zeit dafür einsetzen, in die Beziehungen zu meinen Mitarbeitern und Kunden zu investieren. Ich werde daher nicht aufhören, Impulse zu setzen, die unsere Zusammenarbeit nachhaltig fördern, damit gegenseitiges Vertrauen gestärkt wird.

 

Immer wieder laden mich viele Erlebnisse und Geschichten in meinen Erinnerungen ein, Menschen großzügig entgegenzutreten und lieber mit einer großen Portion Vertrauen Beziehungen zu gestalten, als mit Verträgen alle Eventualitäten abzusichern.

 

 

Aktuelles

Skibrillen: Die perfekte Wintersportbrille ist beim Skifahren unentbehrlich
Weihnachten - Applaus für die Hoffnung
Spekulatius erzählen die Geschichte vom Bischof Nikolaus
Einladung zur "Nacht der Geschenke"
Gut sehen im Winter: Perfekte Sicht bei Dunkelheit und Dämmerung