Wellness für wintermüde Augen

shutterstock_143337661

Quelle: „shutterstock“

Angestrengte oder müde Augen kennt fast jeder. Automatisch fängt man dann an, die Augen zu reiben. Vor allem im Herbst und Winter haben es die Augen nicht leicht. Der ständige Wechsel von Kälte und Wärme, Licht und Dunkel, trockener Heizungsluft und greller Wintersonne setzt ihnen zu. Viele Kunden klagen über Augen- und Sehstörungen. Kontaktlinsenträger leiden im Winter besonders unter trockener Raumluft.

Ihre Augen leisten im Winter Schwerstarbeit

Neulich kam ein Kunde in unser Geschäft und beklagte sich darüber, dass er zu verschiedenen Zeiten des Tages unterschiedlich sehe. Mal sei seine Sehleistung perfekt und eine Stunde später habe er den Eindruck, seine Sehstärke sei nicht mehr ausreichend.

Eine Erklärung kann sein: Menschen verbringen im Winter viel Zeit in warmen, trockenen Räumen. Viele Berufstätige verlassen außerdem das Haus im Dunkeln und arbeiten den ganzen Tag bei künstlichem Licht. Sie sitzen stundenlang vor dem Computer, den Blick auf Tastatur und Bildschirm gerichtet. Kein Wunder, dass die Augen angestrengt sind. Ihre Augen leisten jeden Tag Schwerstarbeit.

Der Tränenfilm ist für gutes Sehen unerlässlich

Normalerweise wird durch den Lidschlag alle 4-6 Sekunden Tränenflüssigkeit gleichmäßig auf der Augenoberfläche verteilt. Bei zu wenig Tränenflüssigkeit oder einer gestörten Zusammensetzung des Tränenfilms allerdings wird das Auge nicht mehr genügend benetzt. Binde- und Hornhaut trocknen aus, und können das Organ anfälliger für Infekte machen.

Da das Auge während der Nacht nicht blinzelt, ist es am Morgen häufig sehr trocken oder sogar verklebt. Das Auge bewegt sich auch nachts, dadurch reiben Lidbindehaut und Hornhaut bei trockenen Augen aneinander. Es entsteht ein unangenehmes Kratzgefühl und vermittelt den Eindruck, ein Reibeisen befinde sich im Auge.

Das können Sie gegen trockene Augen tun

  • Sorgen Sie durch regelmäßiges Stoßlüften für genügend frische Luft.
  • Trinken Sie täglich genug.
  • Wenn Sie am Computer arbeiten, sollten Sie in gleichmäßigen Abständen Pausen einlegen und darauf achten, regelmäßig zu blinzeln.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Klimaanlage ausreichend Luftfeuchtigkeit gewährleistet.
  • Stellen Sie im Auto den Lüftungsstrahl nicht direkt auf Ihr Gesicht.
  • Tragen Sie bei Sonnenlicht eine Sonnenbrille mit UV-Schutz.
  • Erfrischen Sie Ihre Augen am Waschbecken abwechselnd mit kaltem und warmen Wasser.
  • Rollen Sie die Augen und beschreiben eine „Acht“, dazwischen kräftig zwinkern/bewußt blinzeln.

Augentropfen unterstützen die Tränenflüssigkeit

  • Leiden Sie häufig unter trockenen Augen, können Ihnen Augentropfen als Tränenersatzmittel helfen. Wir haben Proben einzelnen Hersteller im Geschäft. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen, wenn Sie trockene Augen haben. Wir analysieren Ihre Beschwerden und suchen mit Ihnen nach der besten Lösung. Oder Sie nehmen eine Beratung in der Apotheke Ihres Vertrauens in Anspruch. Außerdem gibt es verschiedene Nahrungsergänzungsmittel mit Omega 3 Fettsäuren die den Tränenfilm positiv beeinflussen können.

Mein persönlicher Tipp:

Sportliche Aktivität und Spazierengehen heben die Stimmung, fördern die Durchblutung und regen die Bildung von Vitamin D an. Nutzen Sie die Mittagspause, um Licht und Sonne zu tanken. Statt den Feierabend vor dem Fernseher zu verbringen, ist ein Spaziergang an der frischen Luft wie Urlaub für Ihre Augen.

Aktuelles

Das sind die wichtigsten Sonnenbrillentrends 2018
Vorlesen ist der Schlüssel zur Bildung
+++Augenblick Jubiläums-Gewinnspiel+++
Brillentrends 2018: Feine Vielfalt und Mut zu Extravaganz sind die aktuellen Toptrends
Pressebericht: Augenblick ist zum 3. Mal Top 100 Optiker