Telefon +49 2602 94 9928 0 Mo - Fr9:00 - 13:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr Sa9:00 - 13:00 Uhr Nach telefonischer Rücksprache erreichen Sie uns
von 8:00 bis 20:00 Uhr.
Augenblick Brillen&Kontaktlinsen GmbH

Segel setzen in der Teamarbeit

Segel setzen in der Teamarbeit

Der Geschmack des Salzwassers liegt noch auf meiner Zunge und ich teile heute mit Ihnen meine Erfahrungen, die ich im Juni auf einem Segeltörn in Kroatien sammeln durfte. Jedes Jahr tausche ich meine gemütliche Wohnung gegen eine kleine Koje auf einem Segelboot. Erstaunlicherweise stelle ich fest, dass ich mit guten Freunden auf engem Raum wunderbar leben kann, wenn die Bedingungen klar geregelt sind.

Wir sitzen alle in einem Boot

Der Satz, „gemeinsam in einem Boot“, ist eine echte Herausforderung, wenn eine Gruppe leidenschaftlicher Alphatiere an Bord geht, und gleichzeitig eine hervorragende Basis für respektvolle Zusammenarbeit. Die entscheidenden Themen aus dem Alltag eines Teams erlebe ich hier in hoher Konzentration, auf engem Raum und in kurzer Zeit.

Wir ziehen an einem Strang

Das Ziel vereinbaren, den Standort und den Kurs bestimmen, die Segel trimmen, Leistung durch Teamarbeit, Nägel mit Köpfen machen, das Schiff erfolgreich ins Ziel führen, für´s gemeinsame Wohlbefinden sorgen etc.
sind vergleichbar mit den entscheidenden Themen der Mitarbeiterführung in meinem Alltag.

Prinzipien des Segelns und der Navigation schenken mir wertvolle Ideen zum Thema Teamarbeit.

Die Crew bestimmt den Erfolg

Egal, ob man Extremsegeln betreibt oder in Ruhe über das Wasser gleiten möchte- für jeden Wunsch gibt es das passende Revier und seelenverwandte Segelfreunde. Aber nicht jeder Segler mag in jedem Revier und mit jeder Crew segeln. Alle Skipper brauchen eine passende Crew, um ihr Boot sicher in den Hafen zu bringen.

Für die meisten Skipper ist Teamführung die größte Herausforderung und gleichzeitig ihr wichtigster Erfolgsfaktor.

Seekarten sorgen für klare Positionsangaben

Seekarten sind die „Landkarten“ der Meere. Sie sind im Laufe vieler Jahrhunderte von Seefahrern und Forschern zusammengetragen worden und werden heute durch Satellitentechnik immer genauer. Sie zeigen in erster Linie Details, die für die Navigation wichtig sind: Wassertiefen, Gefahrenstellen, auffällige Objekte und Punkte von navigatorischer Bedeutung wie Leuchttürme und Tonnen.

Als Chef spreche ich regelmäßig mit meinen Mitarbeitern über ihr persönliches Kartenmaterial. Übersetzt heißt das natürlich „vorhandene Kompetenzen“. Ich möchte genau wissen, wo sich jeder Einzelne gerade befindet und in welche Richtung er segelt. Vor allem möchte ich herausfinden, ob wir einen gemeinsamen Hafen ansteuern und der Kurs klar ist.

Meine Mannschaft festige ich durch partnerschaftliche Dialoge in respektvoller Arbeitsatmosphäre. Dafür brauche ich die Fähigkeit, mein Unternehmerschiff im richtigen Moment sensibel zu lenken.

Gemeinsam unterwegs

Ein Team kann Zukunft gestalten, wenn es bereit ist, Beziehungen zu gestalten. Die Bereitschaft zum offenen und ehrlichen Gespräch bildet die Grundlage für gute Zusammenarbeit. Und auch da lernt jeder Beteiligte die Kräfte von „Ebbe und Flut“ kennen. Ich übernehme gerne die Verantwortung dafür, dass die Beziehungen zu meinem Team funktionieren – dann werde ich mich auf ein starkes Team verlassen können.

Wind in den Segeln

Das schnellste Schiff mit der besten Ausstattung und einem perfekten Team kann ohne Wind nicht fahren. Wenn der Wind, weht rauscht das Schiff wie von selbst durch das Wasser.

Steife Brisen, starker Wind, leichtes Lüftchen und Flaute – alles ist möglich.

Ich freue mich darauf.